Netta

Frida


Ein Anfang einer Geschichte:

PROLOG

Es war ein kalter Oktoberabend. Svenja saß in ihrem Haus und starrte in den Fernseher. Es lief eine Doku über die Geschichte von Stockholm. Es war ziemlich langweilig. Ihre beste Freundin Matti konnte jetzt wahrscheinlich mit ihrer Schwester zusammen Video Spiele spielen. Svenja war aber allein zuhause. Und Matti spielte keine Video Spiele mit Ida ihrer Schwester. Sie irrte durch die Gegend des Allsjöd-Einkaufszentrums. Allein. Plötzlich klingelte Svenjas Handy. Eine SMS.                       Ey, Svejoo! Haddu ne Ahnung wo Matti  ist? Ruf mich an! Danke! LG Idi.                                                 Also war Matti nicht bei Ida. Svenja rief sofort an, es nahm aber keiner ab.                                             Naja, das hieß dann wohl gute Nacht. Svenja ging ins Bett.

 

                                                                                     1

Ich stand auf. Hoffentlich hatte Mama schon Frühstück gemacht.  „Mami!Hast du was zu essen für mich?“ Keine Antwort. Ich rannte die Treppe runter und meine Mama schob mir eine Ei rüber.

„Da hast du. Ich muss zur Arbeit. Ich bin viel zu spät. Viel Spaß in der Schule. Kuss!“

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!